Implantologie

„Herr Doktor, ich weiß nicht, wie lange ich noch lebe, aber eines weiß ich: So lange ich lebe, kommt mir keine Prothese in den Mund.“

Der Herr, der mich so begrüßte, als er meine Praxis betrat, war 82 Jahre alt. Nun könnte man fragen: Macht es wirklich Sinn, in einem solchen Alter noch eine Komplettrestauration mittels Zahnimplantaten vorzunehmen? Wenn es der ausdrückliche Wunsch des Patienten ist und die medizinische Indikation positiv ist: Ja, absolut. Denn für viele Menschen ist der Gedanke an eine Prothese unerträglich.

Tatsächlich ist es heute fast immer möglich, fehlende Zähne durch Implantate zu ersetzen, selbst bei komplettem Zahnverlust.

Und wir setzen alles daran, unseren Patienten den Wunsch nach festen Zähnen zu erfüllen, denn wir wissen, dass wir damit die Lebensqualität deutlich erhöhen. Im oben beschriebenen Fall war es zwar eine Herausforderung und eine mutige Entscheidung des Patienten, denn die Kieferhöhle musste zuerst angehoben werden. Aber der Eingriff verlief erfolgreich, und der Patient ist heute überglücklich mit seinen neuen Zähnen.

In aller Regel führen wir den implantologischen Eingriff komplett in unserer Praxis durch, vom Knochenaufbau, falls zu wenig Knochensubstanz vorhanden ist, über das Setzen der Schrauben bis zum Aufbau und zur Konstruktion. Bei sehr großen Knochenaufbauten arbeiten wir mit Oralchirurgen zusammen.

 

Implantologie im Implantatzentrum Gerlingen. Medizinische Leitung Dr. Leonardo Azzola

Manche meiner Patienten sagen, mein Sinn für Ästhetik hänge mit dem Eislaufen zusammen. Und vermutlich haben sie Recht. Choreographie ist das Umsetzen von Musik in Bewegung, es löst eine Seelenbewegung beim Zuschauer aus. Wenn ich nichts auslöse, habe ich nicht choreographiert. Dasselbe gilt für meine Arbeit als Zahnarzt.

Hinzu kommt: Wer vor 10.000 Menschen aufgetreten ist und allein oder mit seiner Partnerin einen Raum von 30 mal 60 Metern füllen musste, der hat gelernt, sich selbst zu beobachten und seine Wirkung einzuschätzen. Und auch, einen Blick für andere Menschen zu entwickeln, für ihr Auftreten und ihre Besonderheiten.

Die Philosophie unserer Zahnarztpraxis ist deshalb, Patienten nicht ganz perfekt zu machen, sondern das Individuelle zu erhalten oder wiederherzustellen.

Wir fragen: Was passt zu diesem Typ Mensch? Wie war die Stellung der Zähne vor zehn Jahren, wie war ihre Farbe? Dies analysieren wir anhand mitgebrachter Fotos und berücksichtigen es für unsere Arbeit. Wir machen unsere Patienten natürlich, und dies gilt auch für die Kieferorthopädie: nicht alles komplett weg zu korrigieren, keinen Einheitstyp zu modellieren, sondern die Individualität zu unterstreichen.

Zähne können auf unterschiedliche Art und Weise restauriert beziehungsweise ersetzt werden, nicht immer muss man Maximal-Zahnheilkunde betreiben. Auswahlmöglichkeiten gibt es zum Beispiel bezüglich der Materialien. So bieten wir drei unterschiedliche Keramiksorten, die sich in puncto Ästhetik (Vollkeramik ist lichtdurchlässiger und wirkt dadurch lebendiger), aber auch hinsichtlich des Preises unterscheiden.

Welche Lösung die geeignetste ist, diskutieren wir ganz intensiv mit dem Patienten, der hinter der Lösung stehen muss. Kommen Sie mit Ihren Fragen zum Thema Zahnimplantate gerne zu uns.

 

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken